Künstlerkinder: von Runge bis Richter, von Dix bis Picasso

Künstlerkinder: von Runge bis Richter, von Dix bis Picasso

Ausstellungsjahr: 
2013

in der Kunsthalle Emden

Im 18. Jahrhundert rückt die kindliche Entwicklungsphase erstmals ins Blickfeld, auch die bildende Kunst wendet sich vermehrt dem Kinderbildnis zu: Der Blick auf das eigene Kind ist subjektiv, unterscheidet sich das Porträt des eigenen Kindes deshalb auch von dem eines fremden? Beginnend mit Werken von etwa 1900 durch die Kunstgeschichte bis heute wird dieser Frage im Katalogbuch auf den Grund gegangen. Präsentiert werden Kunstwerke unterschiedlichster Medien: Gemälde, Zeichnungen oder Fotografien; unter anderem von Marc Chagall, Otto Dix, Marlene Dumas, Käthe Kollwitz, Paula Modersohn-Becker, Pablo Picasso, Marc Quinn, Gerhard Richter oder Christian Schad.

Künstlerliste: Albert Anker, Philip Otto Runge, Oda Krohg, Fritz von Uhde, Carl Begas d. Ä., Friedrich von Amerling, Anton von Werner, Auguste Renoir, Käthe Kollwitz, Paula Modersohn-Becker, Otto Modersohn, Alexej Jawlensky, Arthur Kampf, Arnold Schönberg, Lovis Corinth, August Macke, Waldemar Rösler, Wilhelm Trübner, Georg Philipp Wörlen, Gustav Wiethüchter, Marc Chagall, Hermann Max Pechstein, Max Beckmann, Conrad Felixmüller, Peter August Böckstiegel, Issai Kulviansky, Erich Ockert, Robert Schwarz, Christian Schad, Otto Möller, Heinrich Maria Davringhausen, Otto Dix, Pablo Picasso, Alice Neel, Franz Gertsch, Alex Katz, Imi Knoebel, Arnulf Rainer, Peter Kuckei, Karl Horst Hödicke, Caro Niederer, Olaf Metzel, Gerhard Richter, Jenny Holzer, Pipilotti Rist, Erwin Wurm, Guy Ben-Ner, Catherine Opie, Marlene Dumas, Susanne Kühn, Eberhard Havekost, Hanna Nitsch, Stefan Kürten und Johannes Hüppi.


Laufzeit: 15. September 2012 bis 20. Januar 2013